CBDA? Ist das vielleicht eine neue, verbesserte Form von CBD? Nein, CBDA ist der natürliche Vorläufer von CBD, wie es in der Pflanze vorkommt. Da wir Produkte verkaufen, die speziell CBDA enthalten, ist es wichtig, dass Sie die Unterschiede zwischen CBD und CBDA kennen.

cbd-cbda

CBD wird “gemacht”

Wussten Sie, dass CBD in Hanf oder Weed kaum vorkommt? Erschrecken Sie nicht: Wir wollen damit nicht andeuten, dass CBD ein synthetisches Produkt ist, das dem Öl hinzugesetzt wird. CBD ist nämlich ein komplett natürliches Produkt, das unter Einfluss unterschiedlicher Faktoren in der Cannabispflanze gebildet wird. Einer dieser Faktoren ist Wärme. Um zu verstehen, woher CBD kommt, können wir einen Blick in die Fabrik werfen, in der CBD-Öl hergestellt wird. Auf geht’s!

Wie wird CBD-Öl hergestellt?

CBD-Öl wird aus sonnengereiftem Faserhanf hergestellt. Das ist die kurze Antwort. Aber das ist so, als würde man sagen, dass ein Flugzeug aus Aluminium besteht. Es ist nur ein kleiner Teil einer komplexen Geschichte. 

Um es verständlich zu halten: Es gibt drei wichtige Phasen bei der Herstellung von CBD-Öl:

  1. Extraktion
  2. Decarboxylierung (Erhitzung)
  3. Verdünnung

Die Extraktion ist nichts anderes als das Extrahieren der gewünschten Substanzen aus dem Pflanzenmaterial. Die bei weitem am häufigsten eingesetzte Methode ist die CO2-Extraktion, bei der keine Lösungsmittel verwendet werden.

cbd-cbda

Die Cannabinoide werden mit modernster Ausrüstung aus dem Hanf gewonnen.

Interessant zu wissen ist, dass frisch extrahierter Faserhanf nur sehr wenig CBD enthält. Das liegt daran, dass CBD "eingesperrt" ist. Wir können jedoch alle Arten anderer Cannabinoide finden. Dies ist eine Familie natürlicher Substanzen, die wir unter anderem in Hanf und Weed finden. Dazu gehört auch CBD.

CBDA Decarboxylierung

Eines der Cannabinoide, die in Cannabis relativ häufig vorkommen, ist CBDA. Das ist die Abkürzung für Cannabidiolsäure. In dieser kurzen Chemielektion trennen wir das "A" vom CBD. Es erfolgt, durch sehr genaue Erhitzung des Hanfextrakts. Das Ergebnis ist, dass fast alles CBDA jetzt auf CBD konvertiert wurde!

Der letzte Schritt ist das Verdünnen mit einem pflanzlichen Basisöl, da der Hanfextrakt sehr dick, konzentriert und darüber hinaus schwer zu dosieren ist. Ein häufig verwendetes Öl ist Hanfsamenöl. Dies wird aus kaltgepressten Hanfsamen hergestellt.

Was ist CBDA?

Sie können CBD daher als die Erwachsenenversion von CBDA sehen. Es gibt jedoch Studien, die darauf hindeuten, dass CBDA für uns genauso wertvoll ist wie CBD. Es wirkt nur geringfügig anders. CBD und die meisten anderen Cannabinoide sitzen in unserem Körper an den CB1- und CB2-Rezeptoren. Dies sind kleine "Empfänger", in die sowohl körperspezifische Substanzen als auch Substanzen von außen wie CBD sehr genau passen.

CBDA funktioniert nicht so. Stattdessen macht CBDA mit einer Reaktion in unserem Körper weiter, und zwar mit dem Hemmen des Cyclooxygenase-2-(COX-2)-Enzyms. Es besteht ein Zusammenhang zwischen COX-2-Enzymen und Entzündungen nach Verletzungen oder Infektionen. Durch die Blockierung dieses Enzyms kann CBDA die Entzündung und die damit verbundenen Schmerzen lindern. 

Außerdem hat sich erwiesen, dass CBDA viel besser am 5-HT-Rezeptor haftet, an das auch unser Hormon Serotonin andockt. Infolgedessen gibt es Hinweise darauf, dass CBDA sowohl ein Antikonvulsivum (hilft bei Erbrechen) als auch antidepressive Wirkung hat.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass die Ergebnisse dieser Studien noch genauer untersucht werden müssen. Aus diesem Grund ist es definitiv keine gute Idee, Ihre bisherigen Medikamente aufzugeben. Wenden Sie sich daher immer an Ihren Arzt oder behandelnden Spezialisten, wenn Sie an CBDA für medizinische Zwecke interessiert sind.

cbd-cbda

Die chemische Formel von CBDA. Der einzige Unterschied zu CBD ist das "COOH" -Stück. Entfernen Sie diese Linie und übrig bleibt CBD. Und das geschieht durch sehr präzises Erhitzen.

CBDA-Öl

Die ersten Ergebnisse sind sicherlich sehr interessant. Genau deshalb gibt es auf dem Markt fast so viele CBDA-Produkte wie Produkte mit CBD. Z.B. CBD-Öl Raw von Medihemp. “Raw”-Öl enthält neben CBD auch CBDA und andere natürliche Inhaltsstoffe. Das liegt daran, dass Raw CBD-Öl nie erhitzt wurde. Es gab also einen übersprungenen Produktionsschritt. Das Ergebnis ist, dass ein Rohextrakt alle Bestandteile der Hanfpflanze enthält. Und das wiederum beeinflusst den Geschmack. Das Aroma eines rohen CBD-Öls ist oft voller. Kraftvoll, nussig und ziemlich bitter.

Bei Medihemp heißt das erhitzte Öl "Pure". Infolge der Erhitzung wird alles CBDA in CBD umgewandelt und einige flüchtige Substanzen verschwinden. Die Schärfe im Geschmack des CBD-Öl fällt weg, sodass sich Produkte wie CBD-Öl Pur weicher auf der Zunge anfühlen.

CBD-Öl Raw enthält neben CBD auch CBDA. CBD-Öl Pur ist milder im Geschmack.

CBDA Boosters

Besondere CBDA-Produkte sind die CBDA-Booster von Sana Hemp Juice. Diese Kapseln enthalten ein Roh-Extrakt von Hanf, sodass soviel CBDA wie möglich erhalten geblieben ist. Die einzigartigen Schmelztabletten von Sana Hemp Juice schmecken frisch-säuerlich. Ein bisschen wie ein saurer Drop. Eine Tablette enthält 5 Milligramm CBDA.

THCA und THC

Vielleicht können wir die Bedeutung des Erhitzens oder der Decarboxylierung anhand eines Vergleichs mit THC klären. THC, die psychoaktive Substanz im Weed, kommt natürlich nur in der Säureform THCA vor. Und THCA ist nicht psychoaktiv. Wenn Weed nicht erhitzt wird, wird man nicht high oder stoned. Deshalb wird Weed oft geraucht oder eingedampft – um das THCA in THC umzuwandeln und zu nutzen.

Der Übersichtlichkeit halber: THC und THCA sind in zugelassenem CBD-Öl nicht enthalten. CBD-Öl wird aus Hanf hergestellt, der kein THC oder THCA enthalten darf. Sie können also nicht high oder stoned werden von CBD-Öl aus unserem Sortiment.

CBG

Eine Geschichte über die Herstellung von CBD ist nicht vollständig, ohne auch CBG zu erwähnen. CBG kommt natürlich in Hanf und Weed als Vorläufer oder Baustein von CBDA und THCA vor. Die Entwicklung von CBG-Produkten steckt zwar noch in den Kinderschuhen, dennoch hat Medihemp bereits ein wunderbares biologisches CBG-Öl auf den Markt gebracht. 

Reines Hanf-Extrakt

Reines Hanf-Extrakt.

Nuance und Natur

Wir haben früher geschrieben, dass es in der Natur kaum CBD gibt. Die Betonung liegt auf ‚kaum‘. Wenn die Hanfblüten den ganzen Tag in der brennenden Sonne stehen, entwickelt sich tatsächlich ein wenig CBD. Und das gilt auch für die Blüten von Weed. Wenn die Temperaturen im August 40 Grad erreichen, ist die Entstehung kleinerer Mengen CBD unvermeidlich.

Die Natur rund um Hanf ist faszinierend. Pflanzen selbst sind bereits kleine Fabriken aller Arten von Naturstoffen. Wir hoffen, dass wir Sie mit diesem Artikel ein wenig sachkundiger gemacht haben, was CBD betrifft.

Quellen: