Es ist in der Tat CBD-Öl verkäuflich, das kein psychoaktives THC enthält. CBD-Öl gelangt jedoch manchmal in die Nachrichten, weil ein zufälliges Öl von der Straße analysiert wurde und dann doch die Substanz enthielt, die high macht. Wie ist es nun wirklich? In diesem Artikel beantworten wir die Frage: Kann man von CBD-Öl high werden?

CBD-Öl ohne THC? Ja, das existiert. Tatsächlich enthält CBD-Öl fast kein THC. Wir erklären warum. CBD-Öl ist eine Kombination aus einem Hanfextrakt, der CBD enthält, und einem Basisöl wie Hanföl oder Olivenöl. Der Hanfextrakt ist Anlass für einige Aufregung. Denn die Medien sagen: "Man kann davon high werden." Aber stimmt das? Es ist Zeit, um herauszufinden, ob der Wirkstoff THC in CBD-Öl enthalten ist.

Was sind CBD und THC?

Sowohl CBD als auch THC sind Cannabinoide. Substanzen, die in den Pflanzen der Gattung Cannabis vorkommen. In Cannabis wurden mehr als hundert Cannabinoide gefunden, darunter CBG, CBC, CBN und THCV. Die mit Abstand bekannteste Substanz in Cannabis ist natürlich THC, die neben den nachgewiesenen medizinischen Wirkungen auch eine Entspannungsfunktion hat. Menschen werden von THC berauscht und high – das ist ein leichter mentaler Rausch, oder stoned, ein Effekt, der mehr im Körper stattfindet.

CBD dagegen erzeugt keinen solchen Rausch. CBD ist in allen anderen Bereichen sinnvoll. Das Internet ist voll davon. Viele der Behauptungen, die wir hier nicht mit Ihnen teilen dürfen, basieren auf gründlichen Untersuchungen. Wir können sagen, dass CBD die high-machenden Auswirkungen von THC hemmt.

Die Unterschiede

Ein wichtiger Unterschied zwischen CBD und THC besteht darin, dass THC häufig in Cannabispflanzen vorkommt und CBD aus Hanfpflanzen hergestellt wird. Der Unterschied? Dies ist auf die im Gesetz festgelegte zulässige Konzentration von THC zurückzuführen. Wir sprechen von Hanf als:

Die Begriffe Hanf und Cannabis werden in den Medien jedoch häufig synonym verwendet. Selbst auf der Polizeiwebsite wird immer noch über den Besitz von Hanfpflanzen gesprochen, wobei eigentlich der Kollektivname Cannabis gemeint ist.

Die merkwürdige Gesetzgebung zu CBD – Ist CBD-Öl legal?

Die Regierung hat strenge Regeln für die zulässige Konzentration von THC in Hanfprodukten festgelegt. Eine dieser Regeln ist:

Produkte aus Hanf dürfen nicht mehr als 0,05% THC enthalten.

Andere relevante Regeln betreffen die Einhaltung und Durchsetzung dieses Gesetzes. Die Produktion, der Vertrieb und der Verbrauch von CBD-Öl ist Teil des Opiumgesetzes, das 1999 für Hanf geändert wurde. Die Änderung bedeutete, dass Hanf für die Faserproduktion legal wurde, wenn die Pflanzen nicht mehr als 0,2% THC enthielten. Für CBD wurden ebenfalls Regeln aufgestellt. Nun, eigentlich für Cannabinoide im Allgemeinen.

Hanf ist daher legal, vorausgesetzt, der THC-Anteil in der Pflanze bleibt unter 0,2%. Jede Substanz, die aus Hanf stammt, wird automatisch durch das Opiumgesetz abgedeckt, dank der Art und Weise, wie das Opiumgesetz formuliert wird. Aus diesem Grund ist die Herstellung jedes Hanfprodukts in den Niederlanden illegal. Wie kommt es, dass CBD-Öl so prominent auf der Theke von Kruidvat oder Holland & Barrett platziert wird?

Die Herstellung von CBD-Öl ist äußerst umständlich. In den Niederlanden wird Hanf auf riesigen Feldern angebaut. Dieser legale Faserhanf wird im Ausland (manchmal nur über die Grenze) zu allen Arten von Produkten verarbeitet, beispielsweise dem bekannten CBD-Öl. CBD-Öl kann in den Niederlanden verkauft und konsumiert werden. Selbstverständlich nur, wenn es nicht mehr als 0,05% THC enthält.

High werden von CBD-Öl?

Einige Menschen behaupten, dass sie von CBD-Öl high werden. Obwohl CBD-Öl bis zu 0,05% THC enthalten kann, ist dieser Prozentsatz zu niedrig, als dass er high machen könnte. Zum Vergleich: ein durchschnittlicher Joint, der zwischen 10% und 20% THC enthält. Das ist 200- bis 400-mal mehr THC, als in CBD-Öl vorkommen kann! Kurz gesagt, die zulässige THC-Konzentration in CBD-Öl ist so gering, dass dieses absolut keine Auswirkung hat. Also machen Sie sich keine Sorgen.

Klarer Fall: von zertifiziertem CBD-Öl kann man nicht high werden.

Warum einige Personen dennoch ‘high’ werden? Erstens sollten wir den Placebo-Effekt nicht unterschätzen. Sie können sich einreden, dass Sie von CBD-Öl high sind. Auf diese Weise können Sie jedoch genauso von einem Glas Wasser high werden.

Zweitens wird auch auf der Straße und im Internet "CBD-Öl" verkauft, dem man nicht trauen kann. Dieses Öl ist häufig preisgünstig, nicht zugelassen und wird in der Küche häufig aus Cannabis hergestellt, anstatt aus legalem Faserhanf unter kontrollierten Bedingungen. Es sind diese Flaschen mit illegalem Cannabisöl, die legalem CBD-Öl einen schlechten Ruf geben.

Schlussfolgerung: CBD-Öl ohne THC

Von CBD-Öl wird man nicht high, weil es kein THC enthält. Und woher wissen Sie, dass es kein THC enthält? Weil dies gesetzlich festgelegt ist und weil das gesamte CBD-Öl von CBD-Experten geprüft wurde und absolut sicher, legal und von ausgezeichneter Qualität ist. Werfen Sie einen Blick in unser Sortiment zertifizierter CBD-Öle!